Ein-/Zweischalenorthesen

Sie haben akute Läsionen? Wir helfen Ihnen mit Fußteilentlastungsschuhen, Verbandschuhen, Interimsschuhen sowie Ein-/Zweischalenorthesen.

Die optimale Akutversorgung im florierenden Stadium, sieht neben einer guten Durchblutung, die komplette und andauernde Fußdruckentlastung vor.

Grundprinzip – „komplette“ Druckentlastung

Besonders effektiv sind „nicht abnehmbare“ Druckentlastungsversorgungen, da eine konsequente und dauerhafte Anwendung sichergestellt wird.

Das Grundprinzip der Zweischalenorthese beruht auf den Studien- und Forschungserkenntnissen des Vollkontaktgipses (Total Contact Cast, TCC). Diese Methode ist besonders bei neuropathischen Fußulcera geeignet.

Indikationen für eine Schalenorthesen-Versorgung

  • Charcot-Fuß – diabetische Osteoarthropathie
  • Frakturen oder (Teil-)Amputationen vom Fuß
  • Sprunggelenksdistorsionen
  • Ulzerationen
  • Periphere Arterielle Verschlusskrankheit (PAVK)
  • Polyneuropathie (PNP)

Ablauf Ihrer individuellen Schalenorthesen-Versorgung

  • Gipsabdruck
  • Leistenbau
  • Modellierung der Orthese aus Acrylharz
  • Anprobe
  • diabetes Weichbettung

Vorteile gegenüber anderen Fußentlastungsmethoden

  • Schnellere Abheilungsgeschwindigkeit
  • Vereinfachte Wundversorgung
  • Geringes Eigengewicht
  • Erhaltung der Mobilität
  • Laufunterstützung durch Rolle

Bitte sprechen Sie uns an, wir informieren Sie gerne!